UniCredit Bank Austria UniCredit Bank Austria
Wir sind für Sie da
VideoTelefonie testen
Allgemeine Anfragen
Kartensperren
UniCredit Bank Austria UniCredit Bank Austria
Wir sind für Sie da
VideoTelefonie testen
OnlineBanking | BusinessNet
Vorlesen

Ostern 2016

Das Vorbild des Osterhasen – der Feldhase

Die Verbindung des Hasen mit Ostern hat verschiedene Ursachen: Eine davon ist die starke Vermehrung mit bis zu 20 Jungen im Jahr  - ein Symbol der Fruchtbarkeit und der Zeugungskraft, was zum Fest der Auferstehung und des Lebens passt.

Im Gegensatz zum Osterhasen, der als Schoko-Hase heuer über 5 Millionen Mal über den Ladentisch wandern wird, ist sein Vorbild, der Feldhase, gefährdet. Sein Bestand schrumpft, in Deutschland findet er sich seit 1994 auf der Roten Liste der bedrohten Arten.

Hauptursache dafür ist der Verlust des Lebensraums und der Einsatz von Chemikalien in der Landwirtschaft. Auch unter den Verkehrsopfern ist ein hoher Anteil Hasen festzustellen.

Hasen sind Einzelgänger und leben in Feldgehölzen und Hecken entlang von Äckern. Hier finden sie Raum für ihre Schlafmulden und Schutz vor ihren natürlichen Feinden. Erst in der Dämmerung verlassen die Hasen ihr Versteck, um nach Nahrung zu suchen – hauptsächlich Gräser, Kräuter, Getreide, Kohl, Klee, etc.

(Oster-) Hase und Kaninchen 

 

Hase   Kaninchen
     
groß, schlank, lange Ohren, liegt in Erdmulden, Junge bei der Geburt behaart, können sehen, Nestflüchter   klein, gedrungen, kurze Ohren, lebt in Höhlen, Junge bei der Geburt nackt, blind, Nesthocker

Meister der Tarnung
Der Feldhase ein Meister der Tarnung. Meist duckt er sich in seine Sasse (Schlafmulde), erst in letzter Minute ergreift er die Flucht. Dann aber mit beachtlichem Tempo: durchschnittlich läuft er dann 50 km/h -  kurzzeitig können es sogar bis 70 km/h werden.

Hasen erreichen ein Körpergewicht von vier bis fünf Kilogramm und werden bis zu 12 Jahre alt. Ursprünglich in den Steppen Asiens beheimatet, kommt der Feldhase heute auch in Europa sowie Nordafrika vor.

Hasen gelten als überaus fruchtbar. Drei bis vier Mal im Jahr kann eine Häsin Junge zur Welt bringen, pro Wurf in der Regel zwei bis drei, es können jedoch bis zu fünf sein. Die Häsin kann gleichzeitig zwei Embryonen in verschiedenen Entwicklungsstadien austragen.

Aufgrund seines Rufes als Fruchtbarkeitssymbol ist der Genuss von Hasenfleisch durch Papst Zacharias 751 sogar verboten worden, um die angeblich dadurch entstehenden Triebe einzudämmen.