UniCredit Bank Austria UniCredit Bank Austria
Wir sind für Sie da
VideoTelefonie testen
Allgemeine Anfragen
Kartensperren
UniCredit Bank Austria UniCredit Bank Austria
Wir sind für Sie da
VideoTelefonie testen
OnlineBanking | BusinessNet
Vorlesen

Ö1 Talentebörse

Siegerin des Ö1 Talentestipendiums 2009: Stephanie Mold

Die zweite Preisträgein des von der Bank Austria unterstützen Ö1 Talentestipendiums heißt Stephanie Mold.

Die Fach-Jury am 9. September entschied einstimmig für sie. Die Verleihung fand am 19. Oktober 2009 in der Akademie der bildenden Künste in Wien statt.

"Früher habe ich sehr viel musiziert und hatte daher Vergleichsmöglichkeiten. So wurde mir klar, dass nie den perfekten Pop-Song schreiben würde. Bei der Kunst hatte ich keine Vorbelastung. Da traute ich mir viel mehr zu, weil ich nicht wusste, worauf ich mich einlasse. Schließlich bewarb ich mich für die Malereiklasse, weil ich dachte, dass ich das am Besten kann", berichtet Stephanie Mold, gebürtige Wienerin, Jahrgang 1980, über ihre Anfänge.

Seit 2001 studiert die Nachwuchs-Künstlerin an der Kunst-Universität Linz Malerei bei Ursula Hübner, hat sich aber hauptsächlich anderen Medien zugewandt. Abschließen wird sie Anfang 2010. Und im vergangenen September erschien mit "Ich bin wie Zucker. Jung und blond in Istanbul" Molds erster Roman.

Wie lauten ihre Zukunftswünsche? "Ich arbeite mich stufenweise hinauf. Ich möchte, dass das so weitergeht, dass ich nicht stehen bleibe und dann immer die gleichen Sachen mache. Und ich wünsche mir auch, dass ich nicht verzweifle und aufgebe, wenn es einmal nicht so gut geht. Sondern dass ich dann genug Selbstwert habe, um trotzdem weiter zu machen", so Stephanie Mold.

Mit dem Ö1 Stipendium will sich Mold nun auf die Fertigstellung ihrer Diplomarbeit konzentrieren sowie während ihres kommenden Türkei-Aufenthalts einen Film produzieren.

Christoph Meier erhielt den Förderpreis über 5.000 Euro der Karl-Anton Wolf-Stiftung, welche sich im letzten Jahr spontan entschloss, an das Projekt der Bank Austria und von Ö1 anzuknüpfen.