UniCredit Bank Austria UniCredit Bank Austria
Wir sind für Sie da
VideoTelefonie testen
Allgemeine Anfragen
Kartensperren
UniCredit Bank Austria UniCredit Bank Austria
Wir sind für Sie da
VideoTelefonie testen
OnlineBanking | BusinessNet
Vorlesen

Sicherheit

Mehr Sicherheit für Kinder im Internet – 10 wichtige Regeln

Das Internet bietet Kindern tolle Möglichkeiten: Man kann lernen, Spaß haben, mit SchulfreundInnen chatten, sich einfach entspannen oder auf  Entdeckungsreise gehen. Aber so wie das wirkliche Leben birgt auch das World Wide Web für die Kids manche Gefahren. Bevor Sie Ihrem Kind erlauben, ohne Aufsicht online zu gehen, sollten Sie sich gemeinsam auf bestimmte Regeln einigen.

Wenn Sie nicht genau wissen, was alles zu beachten ist, lesen Sie die folgenden Empfehlungen, wie Sie den Aufenthalt im Internet für Ihr Kind sicherer gestalten können.

 1.   Begleiten Sie Ihre Kinder auf ihren Ausflügen ins Internet.
Fordern Sie Ihre Kinder dazu auf, gemeinsam mit Ihnen ins Internet zu gehen.
     
 2.   Vermitteln Sie Ihren Kindern, dass sie ihren Instinkten vertrauen können. Wenn ihnen im Internet etwas unangenehm ist, sollten sie es Ihnen mitteilen.
     
 3.   Achten Sie dabei darauf, dass mit dem Namen keine persönlichen Daten der Kinder preisgegeben werden. Wenn Ihre Kinder Chatrooms besuchen, Instant Messaging (IM) Programme, Online-Videospiele oder sonstige Internet-Angebote nutzen, in denen sie beim Einloggen einen Namen angeben müssen, helfen Sie Ihren Kindern, einen passenden Namen zu wählen.
     
 4.   Bestehen Sie darauf, dass die Kinder niemals ihre Adresse, ihre Telefonnummer oder sonstige persönlichen Daten – auch nicht ihre Schule oder ihrem Spielplatz - bekannt geben.
     
 5.   Erklären Sie Ihren Kindern, dass es im Internet genau so wie im wirklichen Leben den Unterschied zwischen Gut und Böse gibt.
     
 6.   Zeigen Sie Ihren Kindern, wie man anderen im Internet respektvoll begegnet. Sorgen Sie dafür, dass die Kinder wissen, dass auch am Computer gutes Benehmen gefragt ist.
     
 7.   Bestehen Sie darauf, dass die Kinder auch im Internet das Eigentum anderer respektieren. Erklären Sie, dass die Herstellung illegaler Kopien der Werke anderer – dazu gehören Musik, Videospiele und sonstige Programme – genau so als Diebstahl gilt wie ein Ladendiebstahl.
     
 8.   Erklären Sie Ihren Kindern, dass Internet-FreundInnen nicht immer das sind, wofür sie sich ausgeben. Sagen Sie ihnen, dass sie Freundinnen und Freunde aus dem Internet alleine niemals persönlich treffen sollten.
     
 9.   Erklären sie Ihren Kindern, dass nicht alles, was sie online lesen oder sehen, wahr sein muss. Fordern Sie die Kinder auf, Sie zu fragen, wenn sie sich nicht sicher sind.
     
 10.   Kontrollieren Sie die Online-Aktivitäten Ihrer Kinder mit moderner Internet-Software. Es gibt verschiedene Instrumente, mit denen Eltern schädliche Inhalte herausfiltern, die von ihrem Kind besuchten Seiten überwachen und feststellen können, was ihr Kind dort tut.