UniCredit Bank Austria UniCredit Bank Austria
Wir sind für Sie da
VideoTelefonie testen
Allgemeine Anfragen
Kartensperren
UniCredit Bank Austria UniCredit Bank Austria
Wir sind für Sie da
VideoTelefonie testen
OnlineBanking | BusinessNet
Vorlesen

Energieausweis

Erhöhte Transparenz bei Energiekosten

   

Sie kennen den Spritverbrauch Ihres Autos, wissen, welche Energieeffizienzklasse Ihre Waschmaschine hat und achten darauf, dass neue Elektrogeräte möglichst wenig Strom verbrauchen. Aber wissen Sie eigentlich, wie viel Energie Ihr Haus, Ihre Wohnung verbraucht?

Zumindest Besitzer und Vermieter von Häusern und Wohnungen sollten dies seit 1. Jänner 2009 wissen: Denn seit diesem Zeitpunkt muss beim Verkauf oder der Vermietung von Häusern oder Wohnungen verpflichtend ein Energieausweis vorliegen.

 

Bei allen neuen Gebäuden benötigt man einen Energieausweis bereits beim behördlichen Bauverfahren - und das schon seit 1. Jänner 2008. Auch bei umfassender Sanierung, bei Zu- und auch bei Umbauten ist ein Energieausweis nötig.

Typenschein fürs Haus

Der Energieausweis entspricht dem Typenschein fürs Auto. Beide geben Auskunft über bestimmte, klar definierte Daten. Im Falle eines Hauses oder einer Wohnungen bedeutet dies:

  • Bauweise
  • Vorgesehen Nutzung
  • Normverbrauch.

Vor allem der letzte Punkt ist wichtig. Normverbrauch bedeutet, dass eine bestimmte, konstante Innentemperatur während der Heizperiode gemessen wird. Somit wird also eine Kennzahl ermittelt, die Häuser und Wohnungen vergleichbar macht. Über den tatsächlichen Heizbedarf sagt es allerdings noch wenig aus. Denn wenn Sie es kuschelig warm mögen, wird Ihr Verbrauch weit darüber liegen, sind Sie Kälteliebhaber weit drunter.

Was der Energieausweis allerdings möglich macht:

  • die Zuordnung zu einer bestimmten Energieeffizienzklasse
  • die Meßbarkeit des Energiebedarfs von Gebäuden
  • die Vergleichbarkeit von Immobilien
  • das einfache Erkennen von Sanierungspotentialen.

Der Energieausweis ist in 9 Klassen eingeteilt, A++ ist die beste. Optisch ist er dem bekannen Energie-Label angelehnt, da wie dort steht blau/grün für niedrigen Energieverbrauch, rot für hohen.

Energieausweise werden hauptsächlich von Baumeistern, Architekten und Ziviltechnikern ausgestellt. Als Richtwert für die Kosten gelten beispielsweise bei Einfamilienhäusern ein Euro pro Quadratmeter. Der Energieausweis gilt 10 Jahre.