UniCredit Bank Austria UniCredit Bank Austria
Wir sind für Sie da
VideoTelefonie testen
Allgemeine Anfragen
Kartensperren
UniCredit Bank Austria UniCredit Bank Austria
Wir sind für Sie da
VideoTelefonie testen
OnlineBanking | BusinessNet
Vorlesen

E-Book-Reader

Das Bücherregal in der Hosentasche

Wer eine ausgewiesene Leseratte ist, kennt das Problem: Die Bücherregale quellen über, jeder Besuch einer Buchhandlung schaufelt einen weiteren Stapel dazu und beim Verreisen ist mindestens ein halber Koffer für Bücher reserviert.

Abhilfe schaffen da E-Books, also digitale Bücher. Damit haben Sie immer alle Lieblingsbücher dabei und können ständig frischen Lesestoff "nachladen" – auch wenn die nächste Buchhandlung meilenweit entfernt ist.

Zum Lesen der Bücher brauchen sie bestimmte Geräte, so genannte E-Book-Reader.

Die Technik macht den Unterschied

E-Ink-Technik: Diese Technologie kommt einem echten Buch am nächsten: Die Buchstaben sehen tatsächlich aus wie gedruckt. Wollen Sie allerdings im Dunkeln lesen benötigen Sie – wie bei der Papierversion – eine zusätzliche Leuchte, weil das Display keine Hintergrundbeleuchtung hat.

Für Vielleser ebenso interessant: Das Gerät benötigt nur Strom, wenn sich Inhalte auf dem Bildschirm ändern, wenn Sie also zum Beispiel umblättern. Der große Vorteil: Das Gerät muss nicht so oft aufgeladen werden. Der Nachteil dieser Technologie: Bilder können nur in schwarz-weiß angezeigt werden.

Bekannte E-Book-Reader mit E-Ink-Technik sind der Kindle von Amazon und der OYO von Thalia.

Ein LCD-Display kann auch farbige Inhalte darstellen. Es verfügt über eine Hintergrundbeleuchtung, die Leselampe fällt daher weg, Sie können den Reader immer und überall einsetzen. Die Buchstaben sind allerdings nicht ganz so scharf. Durch die Hintergrundbeleuchtung braucht das Gerät mehr Strom, die Akkulaufzeit ist demnach kürzer.

Wie werden E-Books gekauft?

E-Books werden auch in Buchhandlungen gekauft – allerdings nicht in realen, sondern in verschiedenen Onlineshops. Ähnlich wie bei einer Musikdatei wird das E-Book einfach über den Computer auf den Reader gespielt.

Bei manchen neuen Geräten beispielsweise beim Kindle von Amazon oder beim OYO von Thalia ist der Shop integriert, man kann die Bücher direkt vom Gerät herunterladen. Eine eigene Software oder ein Computer sind nicht notwendig.

Nur digital verfügbar

Digitale Bücher sind – wie der Name schon sagt – nur digital verfügbar. Das bedeutet: Sie können die Dateien nicht verschicken und nicht drucken. E-Books werden in unterschiedlichen Formaten ausgeliefert.  In der Praxis bedeutet das, dass Sie nicht auf jedem E-Book-Reader jedes Buch lesen können.

So verkauft beispielsweise Amazon eBooks in einem speziellen, hauseigenen Format. Dieses Format kann von vielen anderen Geräten nicht gelesen werden. Im Gegensatz dazu kann das bekannte PDF-Format von allen Readern und Tablets genutzt werden.

Tablet statt Reader?

Selbstverständlich können Sie auch mit einem Tablet E-Books lesen. Das spiegelnde Display, die weniger kontrastreichen Buchstaben und die kurze Akkulaufzeit können Viellesern das Lesevergnügen allerdings kräftig trüben.