UniCredit Bank Austria UniCredit Bank Austria
Wir sind für Sie da
VideoTelefonie testen
Allgemeine Anfragen
Kartensperren
UniCredit Bank Austria UniCredit Bank Austria
Wir sind für Sie da
VideoTelefonie testen
OnlineBanking | BusinessNet

Quadratisch, praktisch, gut

Die Rede ist hier nicht von einer bestimmten Schokolade, sondern von jenen bunten Programmen, die das Handy zum universellen Tool machen: Apps*.

Was sind Apps?

App ist die Kurzform für "Application" (auf Deutsch "Programm").

Warum sind Apps so beliebt?

Bücher, Finanzen, Foto, Gesundheit & Fitness, Lernen, Medien, Medizin, Musik, Nachrichten, Reisen, Sport, Spiele, Wetter, Verkehr …

Die Aufzählung zeigt: Es gibt für fast alle Situationen des Lebens eine App. Navigationshilfen, Wetterberichte, Fahrpläne, Übersetzungen, Zeitungen und Zeitschriften, Telefonbücher, Einkaufslisten und natürlich auch Apps für Bankgeschäfte - Apps erleichtern einfach das Leben.

Apps können auch zu Helfern in Notsituationen werden. Mit der App "Rettungs-Kit" (für iPhone) kann man die eigene Position per E-Mail oder SMS verschicken – ein praktisches Feature für Fahrer, Wanderer und Skifans.

Wie installiere ich eine App auf meinem Handy?

Apps können über einen "Shop" sehr komfortabel direkt auf das Handy geladen werden. Bei iPhone OS heißt dieser Shop App Store, bei Android „market“.

Es gibt kostenlose und kostenpflichtige Apps. Neben dieser Auswahl sind die Apps auch in Kategorien unterteilt – von Bildung bis Zeitungen.
Viele Apps wurden von Usern schon bewertet – dadurch sieht man auf einen Blick, ob die ausgewählte App nützlich und hilfreich ist.

Die Installation kostenloser Apps ist einfach: die gewünschte App auswählen und auf "Installieren" klicken. Für das Downloaden kostenpflichtiger Apps benötigt man bei iPhone OS und Android eine Kreditkarte.

Die App wird automatisch installiert und steht kurze Zeit später in den Programmen zur Verfügung.

Datenschutz und Sicherheit

Erst vor wenigen Tagen ging ein Aufschrei durch die mobile Welt: Entwickler von Apps für das iPhone konnten auf die Adressbücher der Smartphones zugreifen und diese Daten sogar speichern. Das verstößt zwar gegen die Nutzungsbedingungen für Entwickler wurde aber offenbar nicht kontrolliert. Apple will dies nun ändern: der Zugriff von Apps auf Kontaktlisten soll nur mit Zustimmung des Nutzers möglich sein.

Bei Android war dies schon bisher so: Will man eine App installieren, so müssen die Berechtigungen akzeptiert werden. Hier sollte man keinesfalls sofort auf "Akzeptieren" drücken, sondern die Berechtigungen durchlesen. Im Zweifelsfall gilt: Zuerst recherchieren, was die Berechtigung wirklich bedeutet und vielleicht auch einmal auf die Installation einer App verzichten ... 

* Dieser Artikel bezieht sich auf Apps für IOS (Apple) und Android-Betriebssysteme.